Schule am Zille-Park

Grundschule und Schule der Sekundarstufe I (Förderschwerpunkt "Lernen")

Cafeteria

Schülerfirma "Schlemmerecke":

Wir hatten bereits in den letzten Jahren die Möglichkeit uns intern als "Cafeteria" zu erproben. Dazu hat unser Schülerfirmenteam eine Reihe von Weiterbildungen zu diesem Thema absolviert. Problematisch war es, gerade am Anfang das Kollegium von diesen veränderten Methoden von Unterricht zu überzeugen. Die Entwicklung von Teamarbeit an der Schule, die Auswahl geeigneter Schüler für die Cafeteria, sowie Fragen zur Organisation (z.B. Stundenplanerstellung) stellten für uns die größten Anfangsprobleme dar. Da unsere Schule gegenwärtig keine finanziellen Mittel zur Verfügung bekam, müssen wir häufig improvisieren. Weiterhin arbeiten wir an der Teamentwicklung in unserer Schule.

Die Schülerfirma benötigt in der Woche 11 Unterrichtstunden. Zur Zeit arbeiten 10 Schüler der 9. Klasse in 2 Gruppen. Es erfolgt ein 14tägiger Wechsel der beiden Gruppen und die Schüler erhalten eine Fachnote für ihr ausgeübtes Amt (Ämter werden im Ämterplan erfasst).

In der Schülerfirma wird täglich realisiert:
- Frühstücksversorgung in der ersten Hofpause für Lehrer und Schüler
- Schüler kaufen täglich frische Waren ein (z.B. Schrippen, Gehacktes, etc.)
- Die Kunden sollen freundlich betreut und möglichst alle machbaren Wünsche erfüllt werden
- Tageswünsche bei Bestellungen werden erfüllt (Brötchen mit entsprechendem Belag) sowie ein Tipp angefertigt (z.B. Kuchen, Dessert, Salat, ...)
- Dekoration der Speisen (z.B. Petersilie, Schnittlauch, bunter Zuckerrand für Milchshakes, ...)
- Klebezettel mit Lehrerwünschen werden angefertigt (Preise ausrechnen, prüfen)
- Der Verkaufsbereich muss vorbereitet werden (Tische aufstellen, Rollwagen beladen mit Getränken, Servietten, ...)
- Die Nahrungsmittel werden von den Schülern verkauft
- Kassendienst (Kassieren, Preisliste lesen, Preise addieren, Bargeld zählen einsortieren Wechselgeld berechnen)
- Kassenbuch führen / Kassensturz (Lehrekasse, Schülerkasse)
- Schuldenbuch führen
- Aufräumarbeiten erledigt (Kl. Abwasch, Geschirrspüler beräumen, Wäsche waschen und pflegen, Einkaufslisten schreiben, fegen, wischen)

In der Schülerfirma wird wöchentlich realisiert:
- Bestelllisten für eine Woche im Voraus angefertigt (Tippauswahl)
- Erarbeitung neuer "Tipps"
- Großer Kassensturz (Gewinn errechnet, Geld gezählt, Überweisungen auf das Konto vorgenommen, Kleingeld gewechselt)
- Ämterplan gilt für 2 Wochen (Einkaufsdienst, Schrippendienst, Abwaschdienst, Kassendienst, Schuldenbuchverantwortliche, Zetteldienst)
- Vorratsüberprüfung

Ziele bis zum Schuljahresende:
Jeder Schüler erfüllt sein zugewiesenes Gebiet zuverlässig und eigenverantwortlich. Schüler ermahnen sich gegenseitig zur Erfüllung der Aufgaben. Die Festigung der täglichen Arbeiten der Schülerfirma stehen im Vordergrund (Arbeitsorganisation, Planungskompetenz).

Größere Aufträge wurden erfüllt:
- Geburtstagsfrühstück
- Geburtstagslage zur Dienstversammlung - Themenelternabende
- Einstandslage der neuen Kollegen
- Pausenversorgung bei Weiterbildungen, Meetings etc.
- Frühstücksversorgung im PIZ

Verknüpfung mit den Unterrichtsfächern:
Mathematik, Naturwissenschaften, Deutsch, Kunst, Gesellschaftswissenschaften

Schwerpunkte sind unter Anderem:
Handhabung techn. Geräte, Belehrungen, Lebensmittelkunde, Rezepte zum Thema "Gesunde Ernährung", Inventarisierung, Mülltrennung, Dekoration, Preisvergleiche, Listen schreiben, Bedarfserfassung, Meinungsumfragen, Jahresendauswertung

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite:
K. Arpke